Amphitheater von Pula

 

Der kroatische Nationalpark Krka ist um den Fluß Krka, einem Karstfluß, herum entstanden.
Insgesamt beträgt die Fläche des Parkes 142 qkm, alleine 25qkm dieser Fläche bestehen aus Wasser.
Der Fluss Krka entspringt am Fusse des Dinara Gebirges bei Knin und verläuft auf seinen 72 km langen Weg in die Adria durch einen Canon und lässt insgesamt 7 Wasserfälle entstehen. Der wohl bekannteste Wasserfall ist der Skradinski buk, der mit einer Höhe von 46m die höchste Gipsbarriere in Europa darstellt. Daher wundert es nicht, dass dieser Teil die meisten Besucher im Nationalpark Krka anzieht. Für die Touristen wurden Wege und Holzstege sowie eine ethnografische Ausstellung aufgebaut.
Krka mündet am Ende seines Laufes in eine 9 km lange Bucht namens Šibenik. Von hier aus können Sie den Nationalpark Krka mit Auto erreichen.

 


Der Nationalpark Krka ist durch zahlreiche Kulturdenkmale gekennzeichnet, die sich entlang des Flussverlaufes entdecken lassen. So können Sie z.B. das bedeutungsvolle Franziskanerkloster mit seiner hochwertigen Bibliothek, auf der Insel Visovac, gelegen im gleichnamigen See, erkundigen. In der Geschichte wird Visovac zum ersten Mal im 14 Jahrhundert erwähnt. Die Kirche und das genannte Kloster wird 1576 von den Franziskannern aufgebaut und worde im 18 Jahrhundert renoviert.

Ein weiteres Kloster im Nationalpark Krka ist das Kloster „Krka“, welchen man von Roski slap mit Hilfe eines Bootes erreichen kann.


Die Eintrittspreise für Erwachsene liegen bei 80,-KN und für Kinder bei 65,- KN, können aber nach Jahreszeit abweichen.

Neben den Wasserfällen und Denkmälern ist auch die Tierwelt mit Ihrer Vielzahl von Vögeln, seltenen Otter und einer großen Anzahl verschiedener Arten der, vom Aussterben bedrohten, Fledermäuse im Nationalpark Krka sehr reizvoll für die Besucher.