Istrien

 

Wenn es in Kroatien einen Landesteil gibt, der seinen Besuchern und Gästen besonders viel zu bieten hat, dann ist es die Halbinsel Istrien mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, den dichten Kiefernwäldern mit einer überaus üppigen Vegetation und den wunderschönen Stränden, die zum Relaxen und Sonnenbaden einladen.

Im nordwestlichen Teil Istriens liegt Zentralistrien mit einer nahezu unberührten Natur und vielen kleineren, mittelalterlichen Städten. Reist der Gast nach Pazin, der Hauptstadt der Region, kann er schon aus der Ferne die Paziner Festung erkennen, die in 130 Metern über einer Schlucht thront. Durch diese Schlucht fließt der Fluss Pazincica in die berühmte Paziner Höhle.

Mit mehr als fünfzig Kilometern Badestrand kann die Region Umag-Novigrad, die auch als touristischer Eingang von Istrien genannt wird, punkten. Neben einem unvergleichlichen Badestrand erwarten den Besucher Möglichkeiten für lange Wanderungen, ausgedehnte Spaziergänge und Fahrradtouren der Extraklasse.


Wer es heiß mag und ein notorischer Partygänger ist, findet in der Region Porec reichlich Betätigung. Die Stadt Porec selbst bietet mit ihren Nachtklubs und Diskotheken für jeden Geschmack das Richtige und der Besucher kann feiern bis zum Sonnenaufgang. Aber auch traumhafte Strände laden nach dem Discobesuch zu entspannender Ruhe ein. Porec wird nicht umsonst das „Mallorca der Adria“ bezeichnet.

Da wären noch die Region Vrsar-Funtana, mit ihren Hinterlassenschaften aus der römischen Besetzung des Landes, Rovinj mit den einfachen, aber noch menschliche Werte zählenden Einwohnern, Labin-Rabac mit der unvergleichlich schönen Natur oder Pula-Medulin mit seinen Kulturangeboten.

Es ist unmöglich, in der Kürze eines solchen Beitrags die ganze Vielfalt von Istrien aufzuzeigen. Man könnte Bücher drüber schreiben, aber …, wenn Sie nicht so lange warten wollen, einfach mal hinfahren und selber schauen …