Zadar


Die kroatische Stadt Zadar liegt im Südwesten des Landes an der Adriaküste. Mit über 70.000 Einwohnern ist die schöne Hafenstadt die zweitgrößte und einer der beliebtesten Badeorte in der Region Dalmatien. Was Zadar jedoch deutlich von vielen Touristenhochburgen am Meer unterscheidet, ist seine Vielzahl an kulturellen Sehenswürdigkeiten und seine historische Bedeutung. Die einstige Festung war seit jeher Dreh- und Angelpunkt der Wirtschaft Dalmatiens und entsprechend gut gesichert. Reste der mächtigen Stadtmauer sind noch heute zu besichtigen. Von der Zeit der römischen Besetzung zeugen bspw. die Überreste der damals innovativen Wasserleitungen sowie die Ruinen eines Forums.


Das Leben in Zadar spielt sich, wie es sich für eine Stadt am Wasser gehört, im Wesentlichen am Hafen ab. Dort befindet sich seit dem Jahre 2005 eine Wasserorgel, die durch die Bewegungen des Meeres, je nach Wellengang, unterschiedlich starke Töne erzeugt. Diese Installation macht das Meer auf andere als sonst gewohnte Weise hör- und erlebbar, der Blick auf die Adria wird so zu einem doppelten Genuss.
Weiterhin sind die zahlreichen Kirchen der Stadt sehenswert. Eine der ältesten ist die Kirche Sv. Donat aus dem 9. Jahrhundert. Das nach dem Bischof Donatus benannte und auf den Fundamenten des Römischen Forums erbaute Gotteshaus gilt als das Wahrzeichen Zadars. Vor allem in den Sommermonaten werden hier häufig Musikabende veranstaltet.
Außerdem befindet sich in Zadar die älteste kroatische Universität, zudem erschien hier die erste Zeitung in kroatischer Sprache.
Unmittelbar vor den Toren der Stadt laden mehrere weitläufige Nationalparks mit seltener Tier- und Pflanzenwelt zum Wandern oder Radfahren ein.